Success Story Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) | Hoffmann Identifikation.Automation

880.000 Koffer, 37.000 Jets – und Dein Koffer im richtigen Flieger

Mit dieser Headline möchten wir Sie auf ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt von uns einstimmen, denn wir haben die neue Hardware am zentralen Scannergate für Gepäckstücke in einem sensiblen Bereich am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) geliefert und installiert.

Der FMO ist vor allen Dingen nachts ein wichtiges Drehkreuz der Deutschen Luftfahrt, hat doch dieser Airport, wie nur ganz wenige in Deutschland, keinerlei Nachtflugverbote. Entsprechend sind die Gepäckkontroll- und Verladevorgänge nachts eng getaktet, da bis zu 15 Jets pro Nachtschicht mit bis zu 300 Passagieren abgefertigt werden müssen. 

Ausfälle und schon kleinste Verzögerungen in der Gepäckabfertigung führen zu unliebsamen Verspätungen und auch unnötigen Kosten. Auch wenn es den „Plan B“ für einen Totalausfall der Gepäckabfertigung gibt, nämlich die Koffer in Handarbeit einzeln zu scannen, ist dieser Worstcase unbedingt zu vermeiden.

Das Eigenleben von Codes und Koffern auf einem Förderband in den Griff bekommen

 Die Geometrie der einzelnen Gepäckstücke und die Gewichtsverteilung ergeben unendlich unterschiedliche Lagebilder der an den Koffern am Check-In angebrachten Barcodes, die teilweise auch verknickt noch von den Scannern gelesen werden können. Hier wurde durch Hoffmann mithilfe von Omnidirectionalscannern und Linienscannern ein Gate bestückt, bei dem in jeder Kofferlage, auch von unten durch einen schmalen Schlitz quer in der Förderanlage, die Barcodes gelesen werden können, bevor die Koffer zur nächsten Station, der Röntgenanlage, weiter transportiert werden. Um die Codes auch unter schwierigsten Bedingungen erkennen zu können, verfügen die Scanner über ACR Technologie (Automatic Code Reconstruction). Dieses System braucht nur Bruchstücke der Codes zu erkennen, um diese vollständig rekonstruieren zu können.

Success Story Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) | Hoffmann Identifikation.Automation
Success Story Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) | Hoffmann Identifikation.Automation
Success Story Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) | Hoffmann Identifikation.Automation

Erwartungen der Flughafengesellschaft an die neueste Technik am Scannergate

Die in der Vergangenheit eingesetzten Systeme waren einerseits langsamer und andererseits wurde die Ersatzteilbeschaffung zu den alten Sonderlösungen immer schwieriger. Hoffmann konnte hier durch die Verwendung von Standardprodukten aus dem Hause Datalogic sowohl in Sachen Ersatzteilsicherheit, als auch Geschwindigkeit punkten. Zudem wurde die Systemkommunikation der Anlage von seriellem Standard auf Profinet Standard angehoben, ein weiterer wichtiger Baustein in der Modernisierung des Scannergates.

Die Erneuerung des Scannergates im Kontext der gesamten Gepäckabfertigung am FMO

 Am FMO wird nach dem Scannen und Durchleuchten der Gepäckstücke jeder Koffer einzeln auf Koffertransportfahrzeugen über ein Schienensystem zur Verladung bis an die Gepäckwagen transportiert, mit denen dann das Gepäck bis zu den Jets gefahren wird. Für Optimierungen in diesem gesamten Prozess sowie auch die Überarbeitung der Koffertransportfahrzeuge war als GU das Unternehmen NFT automates aus Ibbenbüren als Partner von Hoffmann mit im Boot. Die komplette Inbetriebnahme der Anlage wurde gemeinsam, während des regulären Flugbetriebes durchgeführt. Von der Planung bis zur Montage und von der Schulung der neuen Systeme bis zum Service konnte für den FMO eine verlässliche Anlage installiert werden mit nur einem Ziel:

DEIN KOFFER IM RICHTIGEN FLIEGER!

Success Story Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) | Hoffmann Identifikation.Automation

    HIV-Hoffmann GmbH
    Nachtigallstraße 1
    33607 Bielefeld

    Fon: +49 521 93270-0
    Fax: +49 521 93270-70

    info@hiv-hoffmann.de

    Google Maps

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
    Mehr erfahren

    Karte laden

    Top